28. Trebur Open Air – Erste Bandwelle veröffentlicht!

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter

Liebe FreundInnen des Trebur Open Air,

für das Kultfestival in Hessen konnte die Saison nicht besser starten. Bereits im dicken Winter, als noch kein Bandname über die verschwiegenen Lippen des Bookingteams kam, war TOA Gardens, die Öko-Premium-Campingvariante des Festivaltickets, bereits restlos ausverkauft.

Das MacherInnenteam in der südhessischen Schaltzentrale der Musik belohnt diesen Einsatz mit der ersten „Bandwelle“, also der Vorstellung der ersten vierzehn Bands für die 28. Ausgabe des Trebur Open Air.

 
Blood Red Shoes

Theoretisch steckt die Band mitten in der Pubertät – aber nach über 15 Jahren Banderfahrung wirken BLOOD RED SHOES doch eher gereift statt pubertär. Die Alternative-Garage-Rock-Band aus London und Sussex hat sich 2005 gefunden und ist seit dem fleißig am gemeinsamen Musizieren, Live-Spielen und Bühnen rocken. Laura-Mary Carter und Steven Ansell verstehen ihr Handwerk vom Feinsten und bringen äußerst gepflegten Garage-Rock-Alternative nach Trebur direkt zu euren Füßen… Also, Tanzschuhe an, raus aus der Garage, ab vor die Bühne und losgetanzt!

 
Russkaja

Polkabeats + Ska + Rock + traditionell russische Musik = weltmusikalischer Crossover vom Allerfeinsten von der wahrscheinlich einzigen Band, bei der man nicht auf Anhieb feststellt, dass sie aus dem wundervollen Wien stammen. RUSSKAJA bringen die perfekte Mischung aus russischer, englischer und deutscher Sprache gepaart mit kraftvollem Turbo-Ska-Rock auf die Bühne – und das schon seit 15 Jahren! Auch wenn die bunte Polka-Kombo erst einmal nach Spaß und Ausgelassenheit klingt – inhaltlich überzeugen die sieben Österreicher ebenfalls mit Songs wie „No one is illegal“ und setzen hier ein klares Statement. Lasst uns dieses Jahr gemeinsam für Menschlichkeit feiern und zur „Love Revolution“ auspowern – Miteinander in die Tanz-Mosh-Polka-Position statt gegeneinander!

 
Das Lumpenpack

Viele MusikerInnen, TexterInnen und PoetryslammerInnen haben schon versucht, was DAS LUMPENPACK geschafft hat: Lyrische Texte in deutsche Sprache in Musik zu packen – ohne dabei nach schlechter Pop- oder Schlager-Musik zu klingen.

Max & Jonas starteten in der Poetryslammer-Szene und machten sich nach einigen gewonnenen Preisen als Lumpenpack schnell einen Namen. Es folgten zahlreiche Auftritte in Fernsehshows sowie auf Festival- und Konzertbühnen. In ihren Liedern thematisieren sie das Alltägliche auf eine wundervoll ehrliche und unterhaltsame Art und Weise. Dass die beiden auch Festival können, haben sie letztes Jahr unter anderem bei unseren Freunden vom Open Flair bewiesen. Dieses Jahr wird alles aber noch ein bisschen besser, denn Max & Jonas haben nicht nur ihre Gitarre, sondern gleich eine ganze Band im Gepäck!

 
Radio Havanna

Die coolen Kids haben kein Vaterland und heben die „Faust hoch“ – so nennt sich auch die von RADIO HAVANNA initiierte Kampagne für Solidarität und die Idee einer gerechten Gesellschaft. Die Wahl-Berliner sind seit 2005 fast durchgängig in Clubs und auf Festivals unterwegs und werden nicht müde immer und immer wieder klare Kante zu zeigen – So auch auf ihrer neuesten LP „VETO“, auf der die Punkrock-Band aber alles andere als wehklagt oder kapituliert! Die vier Jungs aus Suhl wollen Party und Politik, Revolution und Romantik. „Lieber mit den guten Leuten die Bar austrinken, als mit den Schlechtmenschen die Welt vor den Baum fahren.“  Dem können wir nur zustimmen!

 
Klan

Zwei Brüder aus Leipzig treffen sich über einige Umwege in Berlin wieder und bilden das Urban-Pop-Duo KLAN. Das ist auch die Band, die das Budget von Warner Music lieber spendet und ein DIY-Video dreht, als sie ihren musikalischen Visionen eine zweite Chance geben wollen. Nachdem sie ursprünglich unter dem Namen „Heinrich“ in Leipzig erste Schritte Richtung Musikbusiness gewagt hatten, finden sie in der Hauptstadt wieder zusammen und bahnen sich irgendwo zwischen urbanem Puls, elektronischen Fragmenten, Indieästhetik und großen Melodien ihren Weg zu den HörerInnen. In intelligenten, pointierten und emotionalen Worten erzählen sie gefühlvolle Geschichten vom Überwinden, Zusammensein, Bewunderung, alltäglichen Konflikten und Ernüchterung, aber auch von verträumter Unentschlossenheit. Schonungslose Offenheit, große Emotionen – für Fans von Clueso ein absolutes Muss!

 
Steiner und Madlaina

Eindrücklich und reflektiert malt das Folk-Pop-Duo aus Zürich das Bild einer Welt, die wir schon lange nicht mehr so wahrgenommen haben. STEINER & MADLAINA spielen gekonnt mit textlicher Ambivalenz, ziehen irgendwie einen unterschwelligen Charme der 60er Jahre mit sich und lassen bei ihren perfekt harmonierenden Stimmen deutliche Vertrautheit raus hören, die sich in der jahrelangen Freundschaft zwischen Nora und Madlaina aufgebaut hat. Ende 2018 erscheint ihr Debütalbum „Cheers“ – In der Schweiz heißt „Cheers“ nicht nur Prost, es kann ein Anfang und ein Ende sein, eine Begrüßung und auch ein Abschied. Wir heißen die beiden Frauen mit den emotionsgeladenen Stimmen erst einmal herzlichst in Trebur willkommen!

 
The Sweet Life Society

Es heißt ja oft Mailand oder Madrid – aber wie wäre es denn mal mit Turin!? Da gibt es nämlich eine heiße Mischung aus Swing, Hip Hop, Electronica und Drum&Bass zu finden! THE SWEET LIFE SOCIETY nimmt euch mit dem knarrenden Vintagesound von alten Vinyls gepaart mit zeitgenössischer, elektronischer Musik und einer mitreißenden Live-Performance auf eine kleine Reise, die man einfach live erleben muss. You must dance! Ist dabei eine klare Ansage der siebenköpfigen Band, die ihre ZuhörerInnen mit in den ganz eigenen „Swing Circus“ nimmt. Swing from 30’s to the future – oh yes sagen wir!

 
Elfmorgen

ELFMORGEN gehören zum toa wie das Freibad, stagedivdende Kinder und die Schubkarre of Death…. Wirklich gerecht kann dieser Text unserem Ehepartner ohnehin nicht werden – dennoch versuchen wir es jedes Jahr aufs Neue:

Das Trio tourt seit Jahren als „Die älteste Newcomerband“ durch Deutschland – in der Musikszene bestens vernetzt, bekannt wie ein bunter Hund und heiß geliebt. Bei diesen unglaublich sympathischen Jungs geht das aber auch nur schwer anders. In den Texten und Aussagen bekommt man nicht nur humoristische Glanzwerke wie „Ich hab‘ nen Vogel im Ar****“ zu hören, sondern oft auch eine klare Haltung zu den aktuellen Themen unserer Zeit – die Band der Herzen scheut sich nicht auch klare Kante zu zeigen. Ausdrucksform dieser wundervollen Formation ist deutschsprachiger Punkrock. Ehrlich. Lustig & immer mit Gefühl. Auf ein weiteres Jahr mit Euch!

 
Capitano

Funkelnder Independent Pop Extravaganza – zumindest eine Hausnummer, mit der man arbeiten kann. Denn CAPITANO ist eher der Typ Band, der keinen Typ hat. 2016 begann das Spektakel irgendwie als mysteriöse Maskerade gemischt mit einer gehörigen Punk-Attitude, einer Prise Drag-Theater und noch ein paar Indie-Rock-Pop-Streuseln oben drauf und entwickelte sich zu einem außergewöhnlichen Alternative-Pop-Act, den man nicht verpassen sollte. In der musikalischen DNA des Trios befindet sich neben Electronica, Hip Hop, Indie und Alternative-Rock jene Stränge, die Deine Beine in Schwung oder dein Herz zum Höherschlagen bringen. Lass dich mitreißen in diese schillernde Energieblase der Berliner und Frankfurter Jungs, die Ende 2020 ein 12-Track-Vinyl-Album veröffentlichen werden, wovon sie jeden Monat eine Auskopplung unter die Menschen bringen.

 
Jason Bartsch

„Eine Idee für das Klappen aller Dinge“ – das fanden wir ziemlich vielversprechend und da dachten wir uns, wenn JASON BARTSCH sowieso schon mit dem Lumpenpack bei uns am Start ist, dann geben wir ihm doch auch gleich noch einen eigenen Slot! Seit 2016 tourt dieser äußerst humorvolle und irgendwie spezielle Wahl-Bochumer mit Songs über Fahrräder, seine Heimatstadt und einzige Liebe Bochum oder über Tiere durch die Republik und überzeugt mit einem gekonnten Spagat zwischen zutiefst ehrlicher, ungemein emotionaler Musik und unkonventionellem, einzigartigen Humor. Grenzen werden aufgebrochen – Jason Bartsch ist Popkultur, Comedy, Indierock und Aktivist in einem. Mach mal Platz, Digger! Der Typ ist fly.

 
Kaffkönig

„2020 kommen wir zurück. Echt jetzt.“ Dieses Versprechen von KAFFKÖNIG nehmen wir gern für bare Münze! Bewaffnet mit einer sägenden Gitarre, einnehmenden Schlagzeug-Motiven und einer Stimme, die Stimme für Gleichfühlende sein möchte  – das bringen die Jungs aus Eppelheim und Bad Saulgau dieses Jahr mit auf die Bühne. Zwischen Schmerz und Verlust, Aufbäumen und Hoffnung, Härte und Gefühl schlägt das Duo sichtbare, spürbare und einfühlsame Brücken. Das Duo, das eigentlich irgendwie ein Trio ist, kennt das Gefühl des Kämpfen-Müssens, wenn man anders sein möchte und verpackt es gekonnt in indie’esken Punk-Hymnen und tief schürfenden, aber nie floskelhaften Texten, die euch auf jeden Fall mitreißen werden.

Mozah

Wer so einen bleibenden Eindruck hinterlässt, den MUSS man einfach nochmal einladen! MOZAH haben uns auf dem #toa27 sowas von überzeugt, dass wir die Brass- und Rapkombi direkt nochmal für das #toa28 gebucht haben!

Letztes Jahr haben die Jungs morgens auf der Freibadbühne gespielt. Das Wetter war mäßig, seichter Nieselregen hüllte das toa und seine von bereits zwei Tagen Festival geprägten BesucherInnen ein… Und trotzdem:  Innerhalb kürzester Zeit schafften sie es, eine freudig tanzende Menge vor die Freibadbühne zu ziehen und in Ekstase tanzen zu lassen. Wir finden dieses Spektakel hat mehr Zuschauer verdient – aus diesem Grund habt ihr alle die Chance, den Spaß am Festival-Freitag nachzuholen!

MOZAH ist eine hochexplosive Mischung aus sieben Blasinstrumenten, einer Groove-Maschinerie und extravaganten Rap-Vocals.

 
Maffai

Ganz frisch aus dem Süden Deutschlands: unverbrauchter Post-Punk mit Indie- und New-Wave-Einflüssen und irgendwie einem Hauch von Turbostaat und vor allem gekonnt gesetzten Gitarrenriffs! Die Jungs von MAFFAI lassen sich nur schwer in eine Schublade sortieren, was sie mit ihrem Debütalbum „Zen“ auch unter Beweis stellen. Die vier Würzburger haben sich hierfür nicht nur AUDIOLITH BOOKING geangelt, sondern auch ihre Kollegen von AKNE KID JOE.

 
NAFT

Diese extremst fetzige Musikkombo kommt aus Gent. Und wer Gent nicht kennt, hat einiges verpennt! Die belgische Hafen- und Studentenstadt hat eine herausragende Musik- und Partyszene –  aus eben dieser bunten Umgebung haben sich im Sommer 2018 NAFT formiert und durch spontane Straßenkonzerte schnell einen Namen gemacht.

Durch etliche Konzerte in Belgien und den Niederlanden wird NAFT dort immer bekannter. In Deutschland sorgen wir jetzt dafür! Ein Hoch auf unser Booking-Team, das auch bei unseren Nachbarn immer die Augen offen hält und euch Schätze wie diese präsentieren kann.

Also lasst uns genüsslich zusammen eskalieren – geht bei dieser Band ohnehin nicht anders!

Tickets für das Festival gibt es im Rathaus Trebur, im Rüsselsheimer RIND oder online unter www.treburopenair.de/tickets.

3-Tages Ticket 54,90 €
Freitag 28,– €
Samstag 32,– €
Sonntag 28,– €
Camping und Schwimmen 20,– €

 
Ansprechpartner für Rückfragen

Stefan Kasseckert
Telefon: 06147 / 20849
E-Mail: stefan.k@treburopenair.de

 
Allgemeine Informationen über das Trebur Open Air

Das Trebur Open Air (toa) wird seit 1993 ausschließlich von ehrenamtlichen Helfern, organisiert, geplant und durchgeführt. In der Rhein-Main-Region und darüber hinaus hat es sich in seinen über 25 Jahren zu einem der bedeutendsten Non-Profit-Festivals in Deutschland entwickelt.

Das toa ist in der Festival- und Musikszene bekannt für sein wegweisendes und Band-Booking-Konzept – neben bekannten, auch internationalen Künstlern stehen viele „Newcomer“ auf den drei Bühnen des Festivals. Viele dieser Newcomer hatten kurz darauf ihren Durchbruch, einige sogar ganz kurz vor dem Festival wie beispielsweise Alice Merton im Jahr 2017.

Neben einem bunten und genreübergreifendem Musikprogramm lockt das Festival mit einem Freibad mit vielen Aktionen, die sich in einem liebevoll gestaltetem Rahmenprogramm zusammenfassen. Durch ein ständig wachsendes Team und neuen Ideen erfindet sich das toa ständig neu.

Das Trebur Open Air wird gefördert vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, unterstützt von der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen Thüringen. Im vergangenen Jahr hat das Trebur Open Air den Kulturförderpreis des Kreises Groß-Gerau für „die herausragenden Leistungen in der Jugend- Nachwuchs und Kulturförderung“ erhalten.

WIR DANKEN UNSEREN WUNDERVOLLEN SPONSOREN

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um dir bestimmte Funktionen auf der Trebur Open Air Seite zu erleichtern und deine Navigation auf unserer Website zu analysieren. Mit dem Besuch unserer Seiten erklärst du dich damit einverstanden, dass du diese Verwendung akzeptierst. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.

Wir verwenden eigene Cookies und Cookies von Drittanbietern, um dir bestimmte Funktionen auf der Trebur Open Air Seite zu erleichtern und deine Navigation auf unserer Website zu analysieren. Mit dem Besuch unserer Seiten erklärst du dich damit einverstanden, dass du diese Verwendung akzeptierst. Weitere Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.