#toa28 // Arbeiten statt Tanzen

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on email
Share on twitter

#toa28 mal anders. Auch wenn das diesjährige Trebur Open Air nicht stattfinden konnte, haben wir die Chance genutzt und am Festival-Wochenende eine Klausurtagung durchgeführt. Natürlich mit genügend Abstand, Desinfektionsmittel und viel frischer Luft. Das Arbeiten fiel uns bei den Temperaturen und dem Gedanken an das, was eigentlich wäre, nicht besonders leicht – trotzdem fallen ja immer wieder Dinge an, zu denen man sonst nicht kommt. Also haben wir uns unsere ToDo-Listen geschnappt und zumindest mal das angepackt, was schon seit ein paar Jahren immer wieder Gesprächsthema oder aber auch ganz aktuell dazu gekommen ist. Das Ehrenamt muss halt nebenher passieren und für manche Bereiche bedeutet es selbst hier, dass sie das ganze Jahr durcharbeiten.

Das TOA lebt ja nicht nur von unterschiedlichen, unglaublich tollen Helfern, sondern auch von Partnern und Sponsoren, die uns unterstützen und mit denen wir zusammenarbeiten. Denen das Kulturschaffende am Herzen liegt und auch die Menschen dahinter. Besonderer Dank geht hier diesmal an die DorschtLöscher Trebur, BORN IN THE WETTERAU und Braustübl – sie haben und das Arbeiten ein bisschen leichter gemacht und uns durch das Wochenende gebracht.

Wir haben viele Themen bearbeitet, angesprochen und diskutiert, wie das TOA noch besser werden kann und auch schon ein paar fantastische Ideen für unser 30. (sic!) Jubiläum 2022 gesammelt. Bis dahin hoffen wir natürlich inständig, dass das #toa29 im nächsten Jahr wieder relativ „normal“ stattfinden kann und werden versuchen die Chancen zu nutzen, die uns diese verrückte Zeit bietet.

Wir vermissen Euch wirklich sehr und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen!

WIR DANKEN UNSEREN WUNDERVOLLEN SPONSOREN